Friedlich im Hundekorb liegen, während Herrchen auf dem Sofa sitzt und in den Fernseher schaut ist nicht gerade die Lieblingsbeschäftigung eines Rhodesian Ridgebacks. Der Hund ist dafür erst zu haben, wenn er einige Zeit wirklich beschäftigt worden ist. Quietschendes Spielzeug vom Flur ins Wohnzimmer zu apportieren zählt nicht dazu. Ein Rhodesian Ridgeback möchte sich bewegen, aber auch wirkliche Aufgaben lösen und eine richtige Beschäftigung haben. Zumindest für ein paar Stunden am Tag.

Klassische Beschäftigungsmethoden für den Hund Zuhause

Da der Hund nicht ständig aufregende Abenteuer im Wald erleben kann und es viele Gründe gibt, warum er Zuhause beschäftigt werden muss, sollte man sich früh Gedanken darüber machen, wie man seinem vierbeinigen Liebling die Langeweile vertreibt. Klassische Beschäftigungsmethoden für Hunde in Haus oder Wohnung erreichen bei einem Rhodesian Ridgeback nicht viel. Die Größe des Hundes, sein Bewegungsdrang und sein Wunsch nach echten Herausforderungen lassen Dinge wie Apportieren im Wohnzimmer, Leckerli im Flur verstecken und die klassischen Futterbälle schnell langweilig werden. Neue Ideen müssen also her.

Der Rhodesian Ridgeback im Haushalt

Erfahrene Halter dieser Rasse berichten, dass der Rhodesian Ridgeback oft kein Problem damit hat einfach am normalen Leben im Haushalt teilzunehmen. Seine gute Beobachtungsgabe wird bald dafür sorgen, dass er sich in die Aufgaben einbringt, die Herrchen oder Frauchen gerade erledigen. Die Zeitung vom Gartenzaun ins Haus holen, Lichtschalter betätigen wenn man in ein anderes Zimmer geht, heruntergefallene Wäscheklammern aufsammeln und sogar Einkäufe den richtigen Schränken zuzuordnen sind Dinge, die er sich mit der Zeit selber beibringen kann. So kann er aktiv Zeit mit seinen Bezugspersonen verbringen.

Zuhause spielen

Es gibt nichts Schöneres als mit dem Herrchen oder Frauchen zu spielen. Solche Spiele müssen nicht stundenlang dauern, auch hier geht es darum, Zeit mit seinen Bezugspersonen zu verbringen. Auch neue Kommandos lernen oder schon bekannte Kommandos üben gehört dazu. Abwechslung wird dabei gerne gesehen. Allerdings sollte man sich während dieser Zeit wirklich nur mit dem Hund beschäftigen, da ein Rhodesian Ridgeback es merkt, wenn man nur halbherzig bei der Sache ist.